Anime Heaven

Tear Studio insolvent – Schulden über 300 Tausend Euro

Das Kreditforschungsunternehmen Tokyo Shoko Research (TSR) berichtete am Montag, dass Next-Batter’s Circle, der offizielle Firmenname für das Anime-Studio Tear Studio, ein gerichtliches Insolvenzverfahren eingeleitet hat und plant, innerhalb dieses Monats einen förmlichen Insolvenzantrag zu stellen. Laut TSR hat das Studio in Tokios Suginami Ward am 13. Dezember seinen Betrieb eingestellt. Das Studio hat Schulden in Höhe von ca. 43 Millionen Yen (ca. 352.192,64 Euro), darunter ca. 8 Millionen Yen (ca. 65.524,21 Euro) gegenüber ca. 50 Animatoren.

Auf der offiziellen Webseite des Anime „Fragtime“ wurde letzte Woche bekannt gegeben, dass die Produktion des Tear Studio nicht kontaktieren werden konnte. Tear Studio hatte das „Fragtime“-Projekt animiert.

In der Bekanntmachung wurde angegeben, dass die Produktion des Animes versucht hat, den Vertreter von Tear Studio um eine Statusaktualisierung zu bitten, nachdem sich in der Woche zuvor Berichte über das Studio im Internet und in den sozialen Medien verbreitet hatten, eine Kontaktierung jedoch nicht möglich war. Die Produktion würde weiterhin versuchen, den Vertreter des Studios zu kontaktieren.

Der Twitter-Account von Tear Studio ist seit Montag nicht mehr zugänglich. Die offizielle Website des Studios ist am selben Tag kurz ausgefallen.

Animator Gen Sato , der auf Twitter gepostet hatte, dass er als unterstützender Animation Director für den Anime „Fragtime“ tätig war, postete am Montag, dass ein nicht näher spezifizierter Animations-Studio seinen Twitter-Account gelöscht hatte und angeblich ihn noch nicht für die Arbeit bezahlt habe. In einer späteren Antwort fügte Sato hinzu, dass er während des Produktionszyklus zum Jahresende zu beschäftigt war, um einen Anwalt zu konsultieren, aber er erwog eine mögliche Sammelklage zusammen mit Freunden, die Berichten zufolge auch nicht bezahlt worden waren.

Tear Studio wurde am 15. März 2013 gegründet und arbeitet unter dem offiziellen Firmennamen Next-Batter’s Circle. Jun Katou ist der stellvertretende Direktor des Unternehmens. Das Studio arbeitete zuletzt an dem Anime „Fragtime“, der am 22. November in den japanischen Kinos eröffnet wurde. Das Studio arbeitete auch an den Anime-Serien wie „Lord of Vermilion: „The Crimson King“, “ The Royal Tutor“ und „Why the Hell are You Here“. Teacher!?“.

Verwandte Beiträge

Hinamatsuri – Weitere Details zur Veröffentlichung

Stefan Kallay

Neues Werbevideo zu Azur Lane veröffentlicht

Stefan Kallay

Neues Werbevideo zu Ghost in the Shell: Stand Alone Complex 2045

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.