Anime Heaven

AnimeYT – Größte illegale Anime-Streamingseite wurde geschlossen

Wie die Betreiber der Seite „AnimeYT“ bekannt gegeben haben, wurde die größte illegale Anime-Piratenseite auf rechtlichen Druck hin geschlossen.

Bei „AnimeYT“ handelt es sich um eine besonders in Lateinamerika bekannte Seite, welche Anime illegal zum anschauen verbreitet hat. Ebenfalls geschlossen wurde die Webseite „AnimeMovil“. Die Schließung beider Seiten führten zu einem Aufruhr in den sozialen Medien, welchen besonders Crunchyroll, die größte und bekannteste Anime-Streamingseite, zu spüren bekam. Viele ehemalige Benutzer der beiden illegalen Seiten machten dem legalen Anbieter für die Schließung verantwortlich. Laut den Fans, sei Crunchyroll die treibende Kraft hinter den neusten Abschaltungen.

Immerhin, „AnimeYT“ gehört zu den Top 50 meistbesuchtesten Webseiten der Welt.

Den Rechteinhabern war die Reichweite von Millionen regelmäßigen Besuchern schon lange ein Dorn im Auge, nun zogen diese die Reißleine und ergriffen rechtliche Maßnahmen gegen diese illegalen Webseiten, darunter auch „AnimeYT“.

Der ehemalige Betreiber der Seite “TioYT” fügte zum Abschied noch eine persönliche Nachricht hinzu.

“Ich habe viele Jahre damit verbracht, Anime zu übersetzen und mit Fans zu streiten. So sehr, dass wenn ich auf mein Leben zurückblicke, denke, dass mindestens ein Viertel meiner Erinnerungen mit dieser Website und dieser Community verbunden ist.“

“Denken sie daran, dass hinter dem Kerl, den sie “TioYT” nennen, ein ganz gewöhnlicher Mann steckt, der seine persönlichen Probleme und gegenüber seiner Familie auch eine Verantwortung trägt. Ich bin auch sehr dankbar für die Unterstützung und die Liebe, die viele Fans für die Website gezeigt haben”, fügte er hinzu.

Der größte Fehler welche die illegale-Seite „AnimeMovil“ machte, war es als sie „Dragon Ball Super: Broly“ wenige Tage nach der Premiere des Filmes veröffentlicht hatten. Somit wurde das japanische Studio Toei Animation auf „AnimeMovil“ aufmerksam.

Den größten Nutzen aus der Abschaltung der zwei größten illegalen-Plattformen für Anime ist wohl die ebenfalls illegale und beliebte Seite „AnimeFLV“. Diese verzeichnete nämlich nach der Abschaltung von „AnimeMovil“ und „AnimeYT“ verstärkten Datenverkehr, sprich deutlich mehr Benutzer.

Doch das Katz und Maus spiel geht weiter. In der Hoffnung auf Pornoseiten zumindest sicher zu sein, begannen nämlich Benutzer Dragon Ball-Episoden auf eben jene hochzuladen.

Verwandte Beiträge

Steins;Gate 0 – WAKANIM sichert sich Rechte an OVA

Stefan Kallay

Promo-Video zur zweiten OVA zu Eromanga Sensei veröffentlicht

Jenny Klein

Joshi Kausei – Mitarbeiter und Besetzung enthüllt

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.