Anime Heaven
Interessantes & Kontroverses

Mitwirkende von Evangelion bekommen Drohungen

Das japanische Animationsstudio Khara veröffentlichte ein Statement auf seiner offiziellen Webseite, in welchem das Studio rechtliche Schritte gegen Personen ankündigt, welche die Mitwirkenden des Films „Evangelion: 3.0+1.0 Thrice Upon a Time“ bedrohen.

Rechtliche Konsequenzen angekündigt

in dem Statement heißt es Seitens Khara: „Wir müssen bestätigen, dass es Verleumdungen, Drohungen und Andeutungen von Straftaten gegen Personen, die an der Produktion des Films beteiligt waren, gegeben hat“, Der Auslöser für diese Aussagen sollen Fehlinterpretationen des Filminhalts und verwandter Presseartikel sein. Khara produzierte den abschließenden „Rebuild of Evangelion“-Teil des „Evangelion-Franchises.

Weiter heißt es in dem Beitrag: „Wir nehmen die Ansichten und Meinungen aller Zuschauer unserer fiktionalen Kreationen ernst. Wir sind jedoch ausdrücklich gegen Verleumdungen, Drohungen, Kommentare, die kriminelle Absichten vermuten lassen, und alle anderen Handlungen, die die Würde der an der Arbeit beteiligten Personen untergraben und die auf persönlichen Interpretationen, Schlussfolgerungen oder Unzufriedenheit mit Inhalten beruhen, die nicht den Wünschen des Einzelnen entsprechen.“

Studio Khara machte zudem ausdrücklich klar, dass man nicht zögern würde, rechtliche Schritte einzuleiten und Schadensersatz zu fordern, wenn man auf Äußerungen trifft, die eindeutig eine Verleumdung, üble Nachrede, Beleidigung, Bedrohung, Todesdrohung und andere derartige Straftaten darstelle.

Khara wird sich bei Äußerungen von japanischen Internetnutzern an die nationale Polizeibehörde in Japan wenden und auch vor ausländischen Nutzern nicht halt machen und diese bei den Ermittlungsbehörden in den jeweiligen Ländern melden.

„Evangelion: 3.0+1.0: Thrice Upon A Time“, der letzte Film der »Rebuild of Evangelion«-Reihe, startete am 8. März 2021 in den japanischen Kinos und ist seitdem der erfolgreichste Anime-Film in Japan.

Studio Khara veröffentlichte im Juli 2019 die ersten 10 Minuten und 40 Sekunden des Films. Auf der Japan Expo in Paris wurde das Video bei einer Präsentation von „Yoko Takahashi x Evangelion Stage“ das erste Mal gezeigt. Später folgte eine Vorführung auf der Anime Expo in Los Angeles nach einer Vorführung von „Evangelion: 3.0 You Can (Not) Redo“ und in Shanghai während einer „Evangelion“-Veranstaltung im Bezirk Jing’an. Zusätzlich wurde das Video an sechs Orten in Japan gezeigt.

Netflix begann im vergangenen Juni mit dem Streaming der ursprünglichen Anime-Fernsehserie „Neon Genesis Evangelion“ sowie der Filme „Neon Genesis Evangelion: Tod und Wiedergeburt“ und „Neon Genesis Evangelion: Das Ende der Evangelion“. Hierbei handelt es sich allerdings um Neusynchronisationen im deutschen Sprachgebiet und nicht um die ursprüngliche Fassung.

Visual:

Related posts

Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online Bundle im Wochenend-Sale bei AKIBA PASS

Stefan Kallay

Okamoto Kitchen Food Truck startet Kickstarter-Kampagne

Stefan Kallay

Japaner verwandelt sein Zuhause in eine Spielhalle

Stefan Kallay

1 Kommentar

Italo Beat Boy 14. Mai 2021 at 14:04

Ist nicht das erste Mal, dass die Fans gegen das Studio ragen. Wenn’s um NGE geht, laufen da alle immer irgendwie Amok. Und ich kapier nicht, wieso….

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

*Durch die Verwendung dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Webseite zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.