Anime Heaven

Verkauf von Crunchyroll an Sony in finaler Phase

Bereits seit August ist bekannt, dass das medienunternehmen AT&T mit allen Mitteln seinen Streamingdienst Crunchyroll verkaufen möchte. Damals bat AT&T den größten legalen Anime-Streaming-Anbieter der Welt, Sony für 1,5 Millionen US-Dollar an. Dieser lehnte allerdings ab. Nun sollen sich Berichten zufolge die Verhandlungen in der finalen Phase befinden.

Unternehmen gaben noch keinen Kommentar ab

Nihon Keizai Shimbun, welche bekannter unter seiner Abkürzung „Nikkei“ ist, berichtete, dass Crunchyroll bald für über 100 Milliarden Yen (ca. 821 Millionen Euro), an Sony verkauft werden könnte. Sony hätte dem Bericht zur folge derzeit das Exklusivrecht zur Verhandlung über Crunchyroll. Mit dem verkauf von Crunchyroll an Sony würden auch die 70 Millionen Mitglieder des Anbieters an Sony übergehen. Als AT&T im Jahr 2018 Crunchyroll vollständig übernahm, wurde der Wert der Plattform auf 600 Millionen US-Dollar geschätzt.

Sony Pictures Television und Aniplex sicherte sich drei Sony Anime Abschluss- und Vertriebsgesellschaften – Funimation mit Sitz in den Vereinigten Staaten, Wakanim mit Sitz in Frankreich und Madman Anime Group in Australien – in einen Joint Venture im September. Sony Pictures Television Networks erwarb 2017 eine Mehrheitsbeteiligung an Funimation für 143 Millionen US-Dollar. Funimation beendete seine Partnerschaft zum Austausch von Inhalten mit Crunchyroll im November 2018 und unterzeichnete einen ersten Streaming-Vertrag mit Hulu.

Auch der hiesige Publisher peppermint anime gehört einem Joint Venture mit Sony an.

Erst vor kurzem, im September 2019, haben Crunchyroll und Viz Media Europe bekannt gegeben, dass die ViZ Media Europe Group von Crunchyroll als Mehrheitseigentümer übernommen wird. Der Vertrag wurde am 04. Dezember 2019 besiegelt.
Die Viz Media Europe Group besteht aus der Viz Media Europe Group, AV Visionen, Anime Versand, VIZ Media Schweiz , KAZÉ, KAZÉ Manga, Anime on Demand und Anime Digital Network (in Zusammenarbeit mit der Média-Participations-Tochter Citel und Eye See Movies).

Crunchyroll übertraf die drei Millionen Abonnenten und 70 Millionen registrierten Nutzern am 28. Juli.

Crunchyroll wurde 2006/2007 als Streaming-Dienst gestartet, der Anime-Titel ohne Genehmigung anbot. 2008 sicherte sich Crunchyroll 4,05 Millionen US-Dollar für die erste Finanzierungsrunde von Venrock und begann mit der Lizenzierung von Titeln für das Streaming. Die Chernin Group erwarb im Dezember 2013 eine Mehrheitsbeteiligung an Crunchyroll. Die Chernin Group und AT & T gründeten 2014 das Joint Venture Otter Media, und Otter Media investierte im November 2015 weitere 22 Millionen US-Dollar in Crunchyrolls Muttergesellschaft Ellation. AT&T gab daraufhin im August 2018 bekannt dass es alle Anteile von Otter Medien erwarb.

Verwandte Beiträge

Saekano: How to Raise a Boring Girlfriend – Neues Teaser Video zum Anime Film veröffentlicht

Stefan Kallay

Das „letzte“ Promo-Video zu Digimon Adventure: Last Evolution Kizuna veröffentlicht

Stefan Kallay

Digimon Adventure: Ψ – Neue Digimon Adventure TV-Anime-Serie verkündet

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.