Anime Heaven

AT&T bietet Sony Crunchyroll für 1,5 Milliarden US-Dollar an

Die Technologie-Webseite „The Information“ berichtete am Mittwoch unter Berufung auf „drei Personen, die mit der Situation vertraut sind“, dass AT&T angeboten hat, Crunchyroll für 1,5 Milliarden US-Dollar an Sony zu verkaufen. Berichten zufolge hat Sony den Preis „abgelehnt“. Rechnet man die genannte Summe pro Abonnent um, wird der Streaming-Service effektiv auf 500 US-Dollar pro Abonnent geschätzt. Laut einer anderen „mit der Angelegenheit vertrauten Person“ bewertete AT&T Crunchyroll zuvor mit umgerechnet 400 US-Dollar pro Abonnent.

In dem Bericht wurde darauf hingewiesen, dass die Diskussionen möglicherweise zeigen, dass „AT&T bereit ist, wertvolle Vermögenswerte zu verkaufen, um die Schuldenlast von 151 Milliarden US-Dollar zu senken“. Die Website hatte im Mai berichtet, dass WarnerMedia, eine Tochtergesellschaft von AT&T, den Verkauf von Crunchyroll erwägt. Berichten zufolge hat WarnerMedia jedoch die Entscheidung eingereicht, seinem neuen CEO Jason Kilar, der im Mai die Rolle übernahm, zu gestatten, „das Geschäft und die Strategie zu bewerten“.

Sony Pictures Television und Aniplex sicherte sich drei Sony Anime Abschluss- und Vertriebsgesellschaften – Funimation mit Sitz in den Vereinigten Staaten, Wakanim mit Sitz in Frankreich und Madman Anime Group in Australien – in einen Joint Venture im September. Sony Pictures Television Networks erwarb 2017 eine Mehrheitsbeteiligung an Funimation für 143 Millionen US-Dollar. Funimation beendete seine Partnerschaft zum Austausch von Inhalten mit Crunchyroll im November 2018 und unterzeichnete einen ersten Streaming-Vertrag mit Hulu.

Auch der hiesige Publisher peppermint anime gehört einem Joint Venture mit Sony an.

Erst vor kurzem, im September 2019 haben Crunchyroll und Viz Media Europe bekannt gegeben, dass die ViZ Media Europe Group von Crunchyroll als Mehrheitseigentümer übernommen wird. Der Vertrag wurde am 04. Dezember 2019 besiegelt.
Die Viz Media Europe Group besteht aus der Viz Media Europe Group, AV Visionen, Anime Versand, VIZ Media Schweiz , KAZÉ, KAZÉ Manga, Anime on Demand und Anime Digital Network (in Zusammenarbeit mit der Média-Participations-Tochter Citel und Eye See Movies).

Crunchyroll übertraf die drei Millionen Abonnenten und 70 Millionen registrierten Nutzern am 28. Juli.

Crunchyroll wurde 2006/2007 als Streaming-Dienst gestartet, der Anime-Titel ohne Genehmigung anbot. 2008 sicherte sich Crunchyroll 4,05 Millionen US-Dollar für die erste Finanzierungsrunde von Venrock und begann mit der Lizenzierung von Titeln für das Streaming. Die Chernin Group erwarb im Dezember 2013 eine Mehrheitsbeteiligung an Crunchyroll. Die Chernin Group und AT & T gründeten 2014 das Joint Venture Otter Media, und Otter Media investierte im November 2015 weitere 22 Millionen US-Dollar in Crunchyrolls Muttergesellschaft Ellation. AT&T gab daraufhin im August 2018 bekannt dass es alle Anteile von Otter Medien erwarb.

Verwandte Beiträge

Dies sind die meistgeladenste Anime-Titellieder im Sommer 2019

Stefan Kallay

Die Abenteuer von Tom Sawyer – Komponist verstorben

Stefan Kallay

KAZÉ Games – Neues Label für Spiele soll 2020 starten

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.