Anime Heaven

Remake von Gyara Erste Manga endet

Die März-Ausgabe des Shonengahoshas „Young King BULL“ Magazin veröffentlichte das Ende des ersten Teils der „Gyara: Aku E no Shōtai“ (Gyara: Einladung zum Bösen), Künstler Katsumi Kobayashis Remake von George Akiyamas „Gyara“-Manga. Der zweite kompilierte Band des Mangas wird am 23. März veröffentlicht.

Die Geschichte des Mangas beginnt, als ein hässlicher Junge ein mysteriöses Mädchen namens Beniko trifft. Der reine Junge wird von der Frau verführt und beginnt einen Pfad des Bösen zu beschreiten.

Kobayashi startete den Remake Manga in ´“Young King BULL“ im Januar 2019.

Akiyamas Manga „Ashura“ aus den 1970er Jahren inspirierte 2012 einen Anime-Film von Toei Animation und sein „Sutegataki Hitobito“- Manga inspirierte einen Live-Action-Film, der im Oktober 2013 in Japan uraufgeführt wurde. Akiyamas „Haguregumo“- Manga inspirierte 1982 auch einen Anime-Film und sein „Koiko no Mainichi“- Manga inspirierte eine OVA im Jahr 1989.

Verwandte Beiträge

Verliebt in meinen Mitschüler erscheint bei Manga Cult

Jenny Klein

Bessatsu Dragon Age Magazine ändert den Namen in Young Dragon Age

Stefan Kallay

Bungo Stray Dogs bekommt BEAST Spinoff Manga

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.