Anime Heaven

22/7 Synchronsprecherin Mizuha Kuraoka macht aus gesundheitlichen Gründen eine Pause

Wie die offizielle Webseite des „22/7“ Idol Projektes verkündet, wird die aus dem Anime „22/7“ bekannt Synchronsprecherin Mizuha Kuraoka aus gesundheitlichen Gründen eine Pause einlegen.

Die Mitarbeiter des Projekts werden eine Ankündigung machen, wenn Kuraoka wieder arbeiten kann. Kuraoka spricht den Charakter Miyako Kōno im Anime des Projekts.

Weiter heißt es in der Ankündigung, dass Kuraoka mehrere Male in einem schlechten Gesundheitszustand war. Kuraoka sowie die Mitarbeiter des Projekts hatten jedes Mal Maßnahmen zu ihrer Genesung ergriffen, so die Verantwortlichen weiter. Sie konnte sich jedoch nicht vollständig erholen. Nach verschiedenen Gesprächen mit Mitarbeitern wurde beschlossen, dass Kuraoka eine vorübergehende Pause einlegen sollte.

In ähnlicher Weise gab die Website am 5. Februar bekannt, dass Urara Takatsuji, Mitglied der Gruppe, wegen „schlechter Gesundheit“ vorübergehend von ihren Idol-Aktivitäten ausgeschlossen wird. Wie Kuraoka hatte auch Takatsuji mehrere Rezidive und ergriff Maßnahmen, um die Genesung zu fördern. Trotzdem erholte sie sich nicht vollständig und die Diskussionen führten zu der Entscheidung, eine Pause einzulegen.

Mei Hanakawa verließ ebenfalls die „22/7“ Idol Gruppe aus gesundheitlichen Gründen im Dezember. Die Gruppe hatte im Oktober angekündigt, dass sie aus gesundheitlichen Gründen eine längere Pause einlegen würde und hatte ihre Rückkehr geplant, nachdem sie sich erholt hatte. Trotz der Bemühungen von Hanakawa und des Personals erholte sie sich nicht und es wäre schwierig gewesen, weiter aufzutreten. Uta Kawase wird Hanakawa als Charakter Nicole Saito ersetzen.

Der „22/7“-Anime wurde am 11. Januar uraufgeführt. Die Serie wird 12 Folgen sowie eine 13. „Extra-Folge“ mit dem Titel „8 + 3 =?“ mit allen 11 Hauptdarstellern beinhalten. Hierzulande sicherte sich WAKANIM die Lizenz des Anime und startete ihn am 11. Januar 2020.

Bei „22/7“ handelt es sich um ein Idol-Projekt von AKB48-Produzent Yasushi Akimoto. Die Gruppe besteht aus den Mädchen Reika Satō, Jun Toda, Sakura Fujima, Akane Maruyama, Miyako Kōno, Nicole Saitō, Miu Takigawa und Ayaka Tachikawa.

Bei der Anime-Adaption der digitalen Idol Gruppe „22/7“ wird Takao Abo die Regie bei A-1 Pictures leiten, während Reiji Miyajima und Chiaki Nagai die Serienkoposition übernehmen. Als Charakterdesigner wurde Majiro engagiert. Dieser ist zusammen mit Akira Takata und Satomi Tamura auch als Hauptanimationsregisseur tätig. Als Assistenz Regisseur wurde Satsuki Takahashi ausgewählt.

Verwandte Beiträge

Lapis Re:LiGHTs – Neue Werbevideo und Charakterdesign

Stefan Kallay

Zweites Promo Video zum TV-Anime Dororo

Stefan Kallay

Kemono Friends 3 – 1. Folge veröffentlicht

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.