Anime Heaven

Viz Media reicht über 200 Millionen Copyright-Takedown-Anfragen ein

Viz Media, der amerikanische Anime- und Manga-Distributor, hat wie nun bekannt wurde, über 200 Millionen Anträge auf Löschung wegen Urheberrechtsverletzungen an Google übersendet.

Wie aus dem jüngsten Transparenzbericht von Google hervorgeht, hat der Anime- und Manga-Lizenzinhaber Viz Media wegen Urheberrechtsverletzungen die entfernen von über 206 Millionen (206.642.563) URLs beantragt. 133 Millionen dieser Anfragen waren laut Sakuku Complex hierbei erfolgreich. Bisher stammen über 5% aller 4 Milliarden Takedown-Anfragen an Google durch Viz Media mit Sitz in San Francisco.

Nur drei Inhaber von Urheberrechten haben mehr Takedown-Anträge gestellt als Viz Media: die British Phonographic Industry und ihre mexikanischen und brasilianischen Entsprechungen „APDIF Mexico“ und „APDIF do Brasil“. Viz Media ist somit der größte Takedown-Anfräger in den USA und der größte auf der Welt, der kein nationaler Verband für Musikkünstler ist.

Viz Media Switzerland SA, zu dem auch AV-Vision in der Schweiz gehört, stellte hierbei lediglich 303 URL-Entfernungs-Anträge. Diese galten allen der bereits geschlossenen Webseite onepieceloads.com (wir berichteten).

AV Visionen GmbH zu welchem Kazé Deutschland gehört, stellte zuletzt im September 2017 eine Lösch-Anfrage über 44.217 URLs bezüglich der illegalen Streamingplattform Burning Series. Allerdings auch im selbern Jahr 5.165 URL Anträge bezüglich MyGully.com und vielen weiteren.

Source :

Sakaku Complex

Verwandte Beiträge

AKIBA PASS Shop – Re-Launch der Homepage

Daniel Zacherl

Die Synchronsprecherin Nozomi Kasuga startet einen temporären YouTube-Kanal für Personen in Selbstquarantäne

Stefan Kallay

Darling in the FRANXX – Figur zu Zero Two vorgestellt

Daniel Zacherl

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.