Anime Heaven

Mann droht TATSUKI, Verhaftung

Die Polizei verhaftete den 21-jährigen männlichen Fukuta Kishimoto am Dienstag wegen des Verdachts der Einschüchterung und der gewaltsamen Behinderung des Geschäfts. Laut Aussage der Polizei hatte der Verdächtige, Anime-Mitarbeiter und Sprecher über das Internet bedroht.

Laut der Zeitung Sankei Shimbun und dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender NHK hatte der Verdächtige in Foren mit der Ermordung des Anime-Regisseurs TATSUKI (erster Anime von Kemono Friends, Kemurikusa) sowie einer Synchronsprecherin von Kemono Friends, ihrer Familie und Mitarbeitern gedroht. Er wolle diese erstechen und in Brand setzen, so die Aussage. Die Drohungen bezogen sich angeblich auf das Feuer von Kyoto Animation im Juli 2019, bei dem 36 Menschen getötet und 33 verletzt wurden.

Laut Sankei Shimbun und NHK hatten die Anime-Mitarbeiter die Arbeit vorübergehend eingestellt, nachdem die Synchronsprecherin der Polizei die Bedrohung gemeldet hatte. NHK identifizierte die Synchronsprecherin als Yui Ishikawa (Kyururu von Kemono Friends 2).

Der Untersuchung zufolge gab der Verdächtige die Anklage zu und sagte in einer Stellungnahme, dass er einen persönlichen Groll gegen den Regisseur habe, aber nicht beabsichtige, ihn tatsächlich zu verletzen.

TATSUKI gab im Mai bekannt, dass er einen Polizeibericht eingereicht hatte, nachdem er Drohungen gegen sich und andere erhalten hatte, die im April begannen. Ishikawa reichte auch einen Polizeibericht wegen Drohungen ein, die im April begannen.

Die 12. und letzte TV-Episode von Regisseur TATSUKIs „Hentatsu“-Anime wurde am 21. März ausgestrahlt, im Abspann wurde einen Teaser für eine neue Arbeit gezeigt. TATSUKI bestätigte auf Twitter, dass er ein neues Projekt macht. Die TV-Anime-Version von TATSUKI und Irodoris „Hentatsu“-Anime startete im Januar in Japan.

TATSUKI leitete die erste Staffel des TV-Anime „Kemono Friends“ im Studio Yaoyorozu, nicht jedoch „Kemono Friends 2“, die zweite Staffel des TV-Anime. Anschließend leitete er die Anime-Serie „Kemurikusa“ im selben Studio, die Serie mit 12 Folgen wurde im Januar 2019 uraufgeführt.

Verwandte Beiträge

Schärferes Urhebrrecht in Japan in Kraft

Stefan Kallay

Shaman King Anime-Regisseur kommentiert neuen Anime

Stefan Kallay

Studio Ghibli erstellt ersten neuen LAWSON-Werbespot seit einem Jahrzehnt

Stefan Kallay

1 Kommentar

Avatar
Italo Beat Boy 20. Juni 2020 at 12:44

Wahrscheinlich war der Typ nur sauer, weil die 2. Staffel von Kemono Friends so schlecht war.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.