Anime Heaven

Manga Review: Die Monster Mädchen Band 5

Es geht weiter mit dem fünften Band der „Monster Mädchen“ von Okayado. Es wird wieder spannend, wie Kimihito ein weiteren Band mit Abenteuern mit den Monster Mädchen wohl übersteht?

Um was geht es:

Die Monster Mädchen von Okayado
Die Monster Mädchen © Okayado 2015 © Kazé Manga

Da Kimihito einen Drohbrief erhalten hat und der Übeltäter sich nicht blicken lässt, versuchen Frau Smith und die Mädchen ihn aus dem Versteck zu locken, die Taktik hierbei, da der Schreiber eine Hochzeit Kimihitos mit einem der Mädchen verhindern will, wird kurzerhand Kimihito zu einem Date-Marathon verdonnert. Gemeinsam mit Mia und den anderen Mädchen erlebt er wohl die seltsamsten Dates, welche man haben kann. So geht es mit Mia in ein Aquapark zusammen mit Melu, welche versucht Kimihitos verbotene Liebe zu werden. Ihr Ziel ist es Mia zum Erfolg zu verhelfen. Aber auch Zentrea darf ein Date mit Kimihito haben, doch die stolze Zentauerin hat kein Händchen für sensible Aufgaben und übertreibt es in der Eifer mit der Sicherheit ihres Herren. Als wäre das noch nicht genug, muss Kimihito auch noch Dates mit den Agenten von M.O.N. über sich ergehen lassen. Hierbei erlebt er ein spaßiges Abenteuer nach dem anderen. Doch wird sich auch der Täter zeigen und was ist das für ein riesiges Pflanzen Monster im Park?
Band 5 der Monster Mädchen ist diesmal sehr Ecchi-lastig ausgefallen und haben auch schon an der Grenze zu einem Hentai angekratzt, dennoch ist es auf dem gewohnten Humor geblieben und auf die Ecchi Szenen folgen bekanntlich lustige Szenen. Die Mischung macht eben „Die Monster Mädchen“ aus. Auch nach Band 5, welcher etwa die Folgen 8-10/11 des Anime abdeckt, macht es immer noch Spaß die Mädchen zu beobachten und ihre Abenteuer mitzuerleben.

Charakter:

Wie von Okyoda gewohnt sind auch in diesem Band die Charaktere wieder super in Szene gesetzt und gerade die Mädchen haben wieder tolle Szenen bekommen.

Idee:

Die Idee hinter der Szenerie ist zwar nicht neu, passt allerdings super zu „Die Monster Mädchen“ und ist relativ glaubwürdig. Besondere Momente erfordern besondere Mittel.

Zeichnungen/Allgemein:

Auch für die Umgebung und die verbundene liebe für diese muss man den Mangaka loben. Selbst die schwarz-weiße Landschaft ist sehr schön gestaltet.

Fazit:

Ein weiterer toller Band der „Monster Mädchen“, leider sind allerdings hier etwas zu extreme Ecchi-Szenen zu Tage gekommen, welche allerdings durch die humorösen Einlagen wieder wett gemacht wurden.

review_kaze

No review box found! Insert a valid box ID.

Verwandte Beiträge

Manga Review: Die Monster Mädchen Manga-Band 1

Stefan Kallay

Manga Review: Die Monster Mädchen Manga-Band 2

Stefan Kallay

Manga Review: Die Monster Mädchen Band 4

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.