Anime Heaven

Ausstellung von verstorbenen Kyoto Animation Hintergrundkünstler eröffnet

Kyodo News berichtete, dass im Souvenirgeschäft „Kuwana Machi no Eki“ in Kuwana City, Präfektur Mie, eine Ausstellung mit Kunstwerken des verstorbenen Kyoto Animation-Hintergrundkünstlers Mikiko Watanabe eröffnet wurde. Watanabe war unter den Opfern des Brandanschlages im Kyoto Animation Studio 1; Sie war damals 35 Jahre alt.

Ausstellung ist seit 17. Juni eröffnet

Die Ausstellung wurde von Watanabes Großtante Setsuko Tsuchida organisiert, die selbst „papercutting artist“ ist. Sie sagte, dass sie den Beweis hinterlassen wollte, dass Watanabe lebte. Sie beschloss, eine Ausstellung von Watanabes Kunstwerken zu veranstalten, als sie sie in der Lobby der Beerdigung sah. Sie sagte: „Man könnte es Hintergrundkunst nennen, aber die Zeichnungen sind alle so wunderbar und haben so viel Liebe zum Detail. Ich möchte alle Arten von Menschen, es zeigen.“

Obwohl von der Ausstellung erst kürzlich in der Presse berichtet wurde, weist ein Facebook-Beitrag des Geschäfts darauf hin, dass die Ausstellung seit mindestens dem 17. Juni geöffnet ist. Kyoto Animation stellte die Bilddateien von Watanabes Kunst von ihrem Computer aus zur Verfügung.

Posthum Auszeichnung bekommen

Watanabe war ein Art Director und Hintergrund Künstler bei „Violet Evergarden“, „Miss Kobayashi Dragon Maid“ und Myriad Colors Phantom World“, und vielen anderen Kyoto Animation Arbeiten. Im Februar verlieh ihr das Tokyo Anime Film Festival (TAAF) posthum eine Auszeichnung in der Kategorie Hintergrund/Farbe/Video.

Am 18. Juli letzten Jahres brach im Studio 1-Gebäude von Kyoto Animation ein verheerender Brand aus, welches von einem Mann verursacht wurde, welcher behauptete Kyoto Animation habe seine Idee geklaut.. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich insgesamt 70 Personen im Gebäude. Das Feuer tötete 36 Menschen und verletzte 33 weitere. Die Polizei verhaftete den Verdächtigen im Mai unter dem Verdacht von Brandstiftung und Mord, nachdem er sich ausreichend von den Verletzungen erholt hatte, die er durch das Feuer erlitten hatte.

Die Kunst des Kyoto-Animationskünstlers und Brandstiftungsopfers Yuki Omura wurde kürzlich auch als Reisfeldkunst auf dem Reisfeld Tanbo Art Kikugawa ausgestellt.

 

Verwandte Beiträge

Japaner verwandelt sein Zuhause in eine Spielhalle

Stefan Kallay

SAO-spezifisches Event organisiert von SAO und dem FujiQ-Highlands Freizeitpark

Stefan Kallay

Fate/stay night: Heaven’s Feel II. lost butterfly – Filmstreifen für $2.600 verkauft

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.