Anime Heaven

40-Jährige verhaftet, wegen Brandanschlagsdrohung gegen Square Enix

Die Polizei in Shinjuku, Tokio, verhaftete einen 40-jährigen Mann, der in der Zustellbranche tätig ist, weil er angeblich einen Drohbrief an den Spieleentwickler „Square Enix“ gesendet hatte. Der Mann schickte angeblich am 23. Juli über das Anfrageformular des in Shinjuku ansässige Unternehmens einen Drohbrief.

Nach Angaben der Polizei forderte der Mann in seiner Nachricht Geld für ein Spiel zurück und drohte, das Feuer im 1. Studio von Kyoto Animation am 18. Juli zu wiederholen . Der Mann gab Berichten zufolge gegenüber der Polizei zu, dass er wütend war, nachdem er ein Spiel verloren hatte, und entschied sich dafür die Nachricht zu senden. Die Polizei stellte fest, dass es sich bei dem fraglichen Spiel um ein Smartphone-Spiel handelt, für das der Verdächtige registriert ist. Die Polizei gab auch an, dass bei einer Durchsuchung des Hauses des Mannes kein Benzin oder ähnliches Material gefunden wurde.

Bei einem ähnlichen Vorfall verhaftete die Polizei am 29. März einen 25-jährigen männlichen Pflegeheimangestellten, weil er eine Drohbotschaft an Square Enix gesendet hatte. In der Nachricht drohte der Mann, die Mitarbeiter des Unternehmens zu töten.

Darüber hinaus verhaftete die Polizei im Juli einen 63-jährigen Disponenten in Sapporo, Hokkaido, weil er über die LINE-App welche in Japan für Nachrichten genutzt wird, eine Drohnachricht mit Verweis auf Kyoto Animation gesendet hatte. Der Verdächtige hat angeblich am 25. Juli gegen 10:35 Uhr über LINE eine Nachricht an seinen früheren Vorgesetzten, einen 36-jährigen männlichen Pflegeheimangestellten, gesendet dessen Inhalt wie folgt lautete:

„Ich bin bereit meine Rache zu bekommen. Vielleicht wird eis die Kokkaido Version von KyoAni?“

Nach Angaben der Polizei gab der Verdächtige zu, die Nachricht zur Rache gesendet zu haben, gab jedoch an, es handele sich um einen Witz. Der Verdächtige wurde Berichten zufolge im Juni von seiner Arbeit im Pflegeheim entlassen, weil er eine schlechte Arbeitseinstellung hatte.

 

Source :

ANN

Verwandte Beiträge

Mann nach Morddrohung an Evangelion Studio Khara verhaftet

Stefan Kallay

KAZÉ Games – Neues Label für Spiele soll 2020 starten

Stefan Kallay

Wakanim Prepaidkarten – Ab sofort beim GameStop erhältlich

Daniel Zacherl

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.