Anime Heaven

Steuerfreigrenze beim Import wird abgeschafft

Diese Nachricht sollten sich Personen die oft aus dem Ausland Ware importieren genau durchlesen, denn ab Juli 2021 werden neue Regelungen in Bezug auf Import Waren in Kraft treten.

Die Deutsche Post bestätigte nämlich,  dass die 22-Euro-Steuerfreigrenze für Pakete aus dem Nicht-EU-Ausland abgeschafft wird.

Somit werden ab dem 1. Juli 2021 bereits ab dem ersten Cent Einfuhrumsatzsteuer fällig. Zuvor war diese Änderung bereits für den ersten Januar 2021 vorgesehen wurde nun allerdings verschoben.

Konkret bedeutet das, dass es dann nicht mehr möglich sein wird, Pakete aus Japan und allen anderen Nicht-EU-Ländern zu importieren, ohne dass dafür Einfuhrumsatzsteuer fällig wird.

Die EU Kommission begründet diese Maßnahme damit, dass eine steuerrechtliche Bevorzugung von ausländischen Versandhändlern verhindert und die heimische Wirtschaft gestärkt werden soll. Ebenfalls soll durch die Neuerung dem Mehrwertsteuerbetrug Einhalt geboten werden.

Ob hierbei die Kleinbetragsregelung, welche es erlaubt, Gebühren von weniger als 5 Euro je nach Einzelfall nicht zu erheben, weiterhin bestehen bleibt, ist derzeit noch unklar.

Die Einfuhrumsatzsteuer beträgt im Normalfall 19 %, ist derzeit allerdings auf 16 % gesenkt. Ab einem Warenwert von 150 Euro (inklusive Versand) fallen zusätzlich Zollgebühren an, die sich je nach Warengruppe unterscheiden.

Verwandte Beiträge

League of Legends – Werbevideo im Anime-Stil veröffentlicht

Stefan Kallay

Satoko Kitō – Sailor Moon Synchronsprecherin verstorben

Stefan Kallay

Activ8 – Kizuna Ai Management meldet 675 Mio. Yen Verlust

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.