Anime Heaven

Girly Air Force – Reale Schauplätze vorgestellt

Die Schauplätze aus Anime, Manga und auch Light Novels ähneln bekannten Orten aus unserer Wirklichkeit manchmal bis ins kleinste Detail. Dies ist auch meist kein Zufall, dienen doch diese Schauplätze meist als Vorlage für die späteren Werke. So auch bei der Anime-Adaption der Light Novel „Girly Air Force“.

„Girly Air Force“ spielt in der Präfektur Ishikawa. Genauer gesagt auf der Komatsu-Basis der jaanischen Luftverteidigungseinheit. Diese Tatsache erfreute nicht nur de Light Novel Autor Kouji Natsumi, sondern auch die Luftwaffen-Basis. Diese unterstützte sogar unter anderem Werbekampagnen rund um den Anime. So fand eine Talkshow mit den zwei der wichtigsten Synchronsprecherinnen, nämlich Yukia Morishia und Hiromi Owada, statt.

Mit dem Musikvideo zu „Break the Blue!“, ging die Unterstützung der Basis sogar soweit, dass diese den Dreh auf der Komatsu-Basis erlaubten und einen echte Mitsubishi F15J Eglea Fighter für den Hintergrund stellte.

„Girly Air Force“ enstand unter der Regie von Katsumi Ono im Studio Satelight. Die Serienkomposition stammt hierbei von Shingo Nagai und das Charakterdesign von Tooru Imanishi währen Hiroyuki Taiga das Mechadesign übernahm. Als Animationsregisseur ist Tooru Imanishi ebenfalls gelistet und die Musik stammt von I’ve Sound.

Handlung:

Als plötzlich die mysteriösen, fliegenden Kreaturen, bekannt als Zai, erscheinen, erschafft die Menschheit ein Kampfflugzeug namens „Daughters“ sowie den automatischen Kampfmechanismus „Anima“, die wie menschliche Mädchen geformt sind, um die Kreaturen zu bekämpfen.

Die Geschichte handelt von einem jungen Mann namens Kei Narutani, der sich danach sehnt, in den Himmel zu fliegen und der Anima Guripen, die als Trumpfkarte der Menschheit gilt.

Quelle: aniSearch.de

 

Quelle :

Twitter, Sumikai

Verwandte Beiträge

OnePiece-Loads – Zweitgrößte illegale One Piece-Webseite geschlossen

Stefan Kallay

Rascal does not Dream of Bunny Girl Senpai – Release angekündigt

Daniel Zacherl

Tatsukis Kemurikusa-Anime vorgestellt

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung | Impressum

Zurück