Anime Heaven

ANIME REVIEW: Stella Women’s Academy High School Division Class C3 [German/Deutsch]

Worum geht es?

„Stella Women’s Academy, High School Division Class C3“ erzählt von den Abenteuern von Yura Yamato, die gerade erst als Schülerin an der Stella Akademie für Mädchen aufgenommen wurde und schnell dazugehören möchte.
Ihre neugewonnene Freundin und Mitbewohnerin Sonora Kashima, die bereits die dritte Klassenstufe der Akademie besucht, lädt sie ein, dem Club C³ beizutreten, dem Sonora als Präsidentin dient. Zwei weitere Freundinnen Sonoras, Honoka Mutsu und Karira Hatsuse, sowie Rento Kirishima und Hinata Yachiyo – allesamt Schülerinnen der ersten und zweiten Klassenstufen – sind ebenfalls Mitglieder von C³. Erst nachdem Yura Mitglied im Club geworden ist, wird ihr klar, dass hier Survival Games simuliert werden und C³ in diesem Fall für Command, Control und Communication steht.

Geschichte:

Eine neue Schule bedeutet, meist auch die Chance sich als eine neue Person auszugeben, dies denkt sich auch Yura Yamato, welche vor ihrem eigenen Charakter flieht und endlich ihre Schüchternheit ablegen möchte. Doch das ist manchmal einfacher gesagt als getan, die Chance auf Veränderung bietet der C3 Klub der Schule, welche aus Softair „verrückten“ Mädchen besteht.

Wer bei „Stella Women’s Academy, High School Division Class C3“ auf gnadenlose Action nach „Battlefield“ oder „Call of Duty“ Manier  erwartet, wird schnell enttäuscht werden. Denn „Stella Women’s Academy, High School Division Class C3“ bietet zwar Action und eine packende Geschichte rund um Freundschaft und dem erwachsen werden, ist aber bei nichten ein „Killer“-Anime.

Obwohl der Anime sich überwiegend um Softairturniere dreht, ist die eigentliche Geschichte schön um diese Szenarien gewoben, dabei wechselt sich die tief gehendere Geschichte mit den Turnieren ab und bietet so ein super Komplettpaket. Selbstverständlich wird der Zuschauer mit den ein oder anderen etwas erotischeren Moment konfrontiert, welcher allerdings nicht weiter beachtung innerhalb des Anime findet und so das Gesamtgeschehen nicht ins lächerliche zieht.

Idee:

Auch wenn es Anime mit einem Highschool bei Slice of Life-Anime zu genüge gibt, so ist mit kein Anime bekannt, welcher das Thema und die Leidenschaft von Softair „Kämpfern“ anspricht und dennoch recht offenlässt, ob man diesen Sport mögen muss.

Dabei wurde das Setting sehr bewusst um das Thema Mädchen und „Kriegsspiele“ aber auch um die Thematik Abbau von Schüchternheit konzipiert und sehr gut umgesetzt worden.

Charaktere:

„Stella Women’s Academy, High School Division Class C3” bietet eine Vielzahl von Charakteren und somit ein breites Spektrum an Persönlichkeiten. Ich möchte Euch hier die Hauptcharaktere etwas genauer beleuchten.

Yuri Yamato ist ein fünfzehn Jähriges, sie ist etwa 1,53 Meter groß und hat rote Augen. Ihr Gemüt ist eher des eines schüchternes Mädchen, was versucht auf der neuen Schule dies zu ändern. Sie ist zurückhaltend und kämpft nicht immer mit vollen Einsatz. Wenn sie vor der Realität flüchtet gerät sie in eine Traumwelt in der oft das Geschehene Übertrieben dargestellt wird. Da wird aus einem normalen Softair Turnier auch mal eine Szene in einem Schützengraben.

 Sonora Kashima ist die Klubchefin des C3-Klubs und eher von der strengen Natur. Sie hat die Rolle des Meisters inne und unterrichtet Yuri in der „Kunst“ des Softairspielens. Obwohl sie die Chefin des Klubs ist, genießt sie auch gerne mal nichts zutun. Es gibt kaum etwas, das sie aus der Ruhe bringt, was sie zur geborenen Anführerin von Soldaten macht.

Karila Hatsuse ist nicht nur bekannt für ihre burschikose Persönlichkeit, sondern auch ihren zielstrebigen Charakter. Sie gilt als eines der C3 Club-Asse, bekannt für ihre unvergleichliche Mobilität und Know-how im Nahkampf. Sie benutzt überwiegend eine FN P90 Replik als ihre primäre Waffe.

Honoka Mutsu zeigt oft eine ruhige Persönlichkeit und einen scharfen Verstand. Im Kampf hat sie den Posten als Kommandant inne. Die anderen Mitglieder des C3-Klubs, vertrauen ihren Anweisungen. Sie nutzt eine scoped k (kurz) Version des Heckler und Koch G36.

Yachiyo Hinata ist im ersten Semester auf der Stella Frauenakademie und das energetische „verzogenes Kind“ des  C3-Klubs. Ihre Stärke ist das Scharfschützengewehr . Yachiyo besitzt ein Accuracy International L96 AWS Replik welches von Tokyo Marui hergestellt wurde.

Rento Kirishima ist im ersten Semester auf der Stella Frauenakademie . Sie ist für die Stimmung innerhalb des C3-Klubs verantwortlich und ein natürliche Hohlkopf, welcher allerdings immerzu lächelt. Sie fungiert als unterstützende Einheit, welche ihre Verbündeten im Kampf helfen. Ihre bevorzugte Waffe, ist eine Replik des AK-47.

Bild:

„Stella Women’s Academy, High School Division Class C3“ überzeugt mit sattem Farben, einer flüssigen Animation sowie einem schönen Charakterdesign.

Als Abwechslung zum eigentlichen Zeichenstil besitzt der Anime außerdem noch die Tagträume von Yura, welche einen völlig anderen Zeichenstil besitzen.

Durch die Tiefenunschärfe welche bei den Hintergründen verwendet wird, ist es nicht weiter schlimm, dass diese meist starr und leer sind.

Musik:

Zu der musikalischen Untermalung kann ist sagen, dass sowohl das Opening wie auch das Ending zwar gut umgesetzt wurden, allerdings haben diese mehr durch die Animation als durch das Lied überzeugt. Der Allgemeine Soundtrack innerhalb des Anime war hingegen eher devot im Hintergrund und blieb nicht weiter im Gedächtnis hängen. Dennoch schaffte er es die wichtigen Szenerien mit einer schönen komposition zu Untermalen und den Anime somit zusätzlich zu unterstützen.

Sprecher/Ton:

Ja die Synchronsprecher, das Thema was die Publisher und Community immer wieder zur Verzweiflung treibt. Eines vorne weg, die Sprecher sowie das Synchronstudio „G&G Studios, Kaarst“, haben eine tolle Arbeit geleistet und sichtlich Spaß an ihrer Arbeit gehabt.

Birte Baumgardt als Sonora Kashima ist mir persönlich am besten im Gedächtnis geblieben. Ihre etwas jungen hafte Stimme verpasste dem Charakter von Sonora etwas besonderes, was ich bei einem Charakter welcher der Anführer ist mir sehr gefallen hat.

Meri Dogan als Yura Yamato hingegen war mir etwas zurückhaltend mit ihrer Stimme, auch wenn dies Aufgrund des Charakters wahrscheinlich gewollt war, kam dadurch dieser nicht hundert prozentig zur Geltung.

Charlotte Uhlig als Yachiyo Hinata fand ich persönlich eine sehr gute Wahl. Sie schaffte den aufgeweckten Charakter von Yachiyo, gut zur Geltung zu bringen und verlieh im sogar eine kleine persönliche Note.

Extras:

Als Extra liegt dem Mediabook ein tolles Booklet bei, welches sowohl Informationen zu den Episoden wie auch zu Charakteren und Schauplätzen bietet.

Fazit:

„Stella Women’s Academy, High School Division Class C3“ ist ein Anime für die ganze Familie. Spannend aufgebaut, mit viel Humor und eine Priese von Pädagogischem Wert. Dazu kommen die fassettenreichen Charaktere sowie die tolle Animation und Musik. Und durch die Sprecher sowie das Synchronstudio welche super gearbeitet haben, ist „Stella Women’s Academy, High School Division Class C3“ definitiv eine Kaufempfehlung wert.

 

Verwandte Beiträge

Anime Review: Kara no Kyoukai – the Garden of sinners

Stefan Kallay

ANIME REVIEW: WOLF’S RAIN [German/Deutsch]

Stefan Kallay

ANIME REVIEW: CHAOS DRAGON [German/Deutsch]

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.