Anime Heaven

Anime Review: Puella Magi Madoka Magica: Der Film – Rebellion

Nachdem Madoka die Magical-Girls vor ihrem Schicksal, als bösartige Hexen zu enden, bewahren konnte, scheint zunächst alles idyllisch und perfekt. Doch schon bald zeigt sich, das der Friede nur von kurzer Dauer ist. Die Magical Girls haben durch die Änderung in den Gesetzmäßigkeiten der Welt all ihre früheren Erinnerungen verloren und kämpfen in Mitakihara gegen Kreaturen, die aus negativen Gefühlen der Menschen geboren werden. Doch als sich Homura nach und nach ihrer fehlenden Erinnerungen bewusst wird stellt sie Nachforschungen an und findet heraus, dass sie, Madoka und die anderen Madical Girls in der alternativen Welt einer Hexe gefangen sind. Eine Hexe, die Homura nur allzu gut kennt! Bald schon kämpft sie sich alleine durch eine Welt, die Madoka zum Wohle der Menschheit hinter sich gelassen hat.

Überblick:

Mitakihara wird von den Albträumen der Menschen heimgesucht, doch die Magical-Girls sind schon zur Stelle um den Monstern entgegen zu treten. Dabei treffen wir auf parallelen der Anime-Serie und somit auch auf schöne Erinnerungen. Doch „Puella Magi Madoka Magica Rebellion: Der Film“ handelt im nicht nur über die Befreiung der Menschen von ihren Albträumen. Sondern um was viel größeres.

Die komplette Story hätte auch Shakespear geschrieben haben können. 2 Seelen die sich selbst über den Tod hinaus nicht trennen möchten, dazu noch viel Freundschaft und ein Feind, der jeder von uns in sich trägt.

Konzept:

„Puella Magi Madoka Magica: Der Film – Rebellion“ stammt aus dem Studio SHAFT Inc. welches bereits die Anime-Serie „Puella Magi Madoka Magica“ erschaffen hat. Seine Premiere erhielt „Puella Magi Madoka Magica: Der Film – Rebellion“ im Oktober 2013 in Japan. Nach nun 2 Jahre, kommt auch der westliche Markt in den Genuss dieses Anime. Der Anime-Film bietet eine Länge von etwa 112 Minuten was einer Spielfilmlänge aus Hollywood nahe kommt.

Gemeinsam mit Madoka, Homura, Mami, Sakura und Sayaka gehen wir auf ein neues Abenteuer, welches allerdings ein komplettes Durcheinander zu sein scheint.

Charaktere:

Obwohl die Charaktere laut der Hintergrundinformation komplett ihr Gedächtnis verloren haben, besitzen sie dennoch die selben Eigenarten wie in der Anime-Serie. Dies mag zwar im Sinne des Franchises sein und auch den Wiedererkennungsfaktor unterstützen, dennoch erlebt man keine großen Charakterentwicklungen mehr in dem Film. Da dieser aber sowieso voraussetzt die Serie zu kennen, ist dies auch nicht weiter wunderlich.

Die einzige Entwicklung ist jene von Homura, denn diese ist gerade gegen Ende entgegen der Anime-Serie sehr energisch und wild.

Bild:

Gegenüber der Serie merkt man nur sehr wenige Verbesserungen in der Bildqualität. Die Zeichnungen der Charaktere sind immer noch sehr besonders. So sind die Zeichnungen der Charaktere auf sehr altem Standard, dennoch ist das Bild von weiter weg betrachtet scharf. Auch der Zeichenstil ist trotz der altertümlichen Art charmant und liebevoll gezeichnet.

Musik:

Auch die Musik bei den Opening bzw. Ending hat nicht unbedingt einen Ohrwurm Faktor, dennoch ist sie schön anzuhören und verleiht einem die richtige Stimmung.

Sprecher/Ton:

Die Synchronsprecher bei “Puella Magi Madoka Magica: Der Film – Rebelliona“ haben sich alle Mühe gegeben, den Charakteren die Emotionen zu geben, welche sie ausstrahlen sollen. Hier und da gab es einige Stellen an denen noch gefeilt hätte müssen, welche aber so gering ist, das wir nicht weiter darauf eingehen. Der Ton war ebenfalls zur richtigen Zeit am richtigen Ort und verstärkte somit das Geschehene.

Fazit:

„Puella Magi Madoka Magica: Der Film – Rebellion“ ist gewiss kein schlechter Anime.Allerdings ist es unserer Meinung zwingend notwendig die Serie zu kennen, da sonst etliche Fragen unbeantwortet bleiben. Die Geschichte rund und Homura, die ein wenig wie Romeo und Julia sich entwickelt, ist gut umgesetzt worden, dennoch schafft auch der Film nicht ganz die Emotionen zur Gänze zu erregen. Man bekommt einfach keine Bindung zu den Charakteren her, die einen trauern lässt.

No review box found! Insert a valid box ID.

Verwandte Beiträge

ANIME REVIEW: ANGEL SANCTUARY [German/Deutsch]

Stefan Kallay

ANIME REVIEW: PUMPKIN SCISSORS [German/Deutsch]

Stefan Kallay

ANIME REVIEW: RECORD OF LODOSS WAR [German/Deutsch]

Stefan Kallay

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.